Beschwerde über Rassismus am Arbeitsplatz führt zur Entlassung bei DB Sicherheit

Der Fall wurde vor dem Stuttgarter Landgericht am 5. und 19. Dezember verhandelt. Aus der Ankündigung bei freie-radios.net: „Aydin und sein Arbeitskollege arbeiteten mehr als 16 Jahren bei der DB-Sicherheit. Immer wieder sehen sie sich von einem deutschen Kollegen rassitisch diskriminiert. Sie berichten von Ausdrücken wie „Hey Ihr Kanaken“, „man müsse euch erschießen“ und „ihr gehört vergast“. Aufgrund dieser Vorkomnisse schrieben Aydin und sein Kollege im März 2012 einen Beschwerdebrief an ihren Chef. Etwas später dann die Überrachung. Sie erhielten Strafbefehle wegen vermeintl. Verleumdung.“ Das Verfahren wegen Verleumdung wurde nun eingestellt.

Quellen: freie-radios.net