Archiv für Oktober 2013

Stuttgart führt bei rechten Straftaten

Die Südwest Presse hat recherchiert, wie viele rechte Straf- und Gewalttaten sich in den Stadt- und Landkreisen Baden-Württembergs im Jahr 2012 ereigneten. Auffällig: Bei den extrem rechten Straftaten liegt Stuttgart mit deutlichem Abstand auf Platz eins. Die meisten Gewalttaten wurden im Zollernalbkreis begangen.

Quellen: Südwestpresse

Versuchter Brandanschlag auf Asylunterkunft in Wehr

Auf das Asylbewerber_innenheim in Wehr ist in der Nacht zum Samstag ein Brandanschlag verübt worden. Laut Polizei haben bislang unbekannte Täter oder Täterinnen Brandbeschleuniger auf die Stufen einer Holztreppe ausgeschüttet und mit dort vorgefundenen Zeitschriften angezündet.

Quellen: Südkurier, Autonome Antifa Freiburg

Mehrere Waffen bei Neonazis sichergestellt

Zitat: „Bei einer antifaschistischen Durchsuchung in einem Gartengrundstück am Rande von Göppingen wurden mehrere Waffen und umfangreiches Propagandamaterial von Nazis sichergestellt. Es wurden mehrere Waffen beschlagnahmt darunter ein scharfer Revolver mit Munition. Das Gartengrundstück gehört Andreas Kirschner der in der Neonaziszene von Göppingen organisiert ist. Die Nazis von ‚AN GP‘ und der NPD benutzen den Garten offenbar als Materiallager.“

Quellen: Indymedia Linksunten

Göppingen: Neonazis drohen mit Mord

Ein neuer Fall im Rahmen der gängigen Praxis neonazistischer Gewalt(androhung). „Am Dienstag ist bei einer Göppinger Lokalzeitung ein Drohbrief eingegangen, in dem die Ermordung des Vorsitzenden des Vereins ‚Kreis Göppingen nazifrei‘, Alex Maier, bis zu einem für den 12. Oktober geplanten Aufmarsch von Neonazis in der Stadt angekündigt wird: ‚Maier muss ausgeschaltet werden, bevor sein Gutmenschentum der Deutschen Sache noch mehr Schaden zufügt‘, heißt es in dem Pamphlet. Der Brief wurde an den Staatsschutz weitergegeben, der nun ermittelt. Die Grünen im Land forderten den Innenminister auf, die Demonstration zu verbieten.“ (Zitat aus der Stuttgarter Zeitung)

Quellen: Stuttgarter Zeitung I Stuttgarter Nachrichten

Stuttgart hat auch rechts gewählt

Bei der Bundestagwahl am 22. September 2013 haben 1305 Stuttgarterinnen und Stuttgarter der NPD ihre Stimme gegeben, 703 wählten mit der Zweitstimme die Republikaner. Der Direktkandiatat der NPD für den Wahlkreis Stuttgart I, Ronnie Hellriegel, erhielt 673 Stimmen. Der im Wahlkreis Stuttgart II für die NPD angetretene Lutz Schernau bekam die Stimmen von 1074 Wählerinnen und Wählern. Den höchsten Stimmenanteil erhielten die rechten Parteien jeweils im Bezirk Mühlhausen (1,1 % für die NPD und 0,6 % für die Republikaner).

Quelle: Homepage der Stadt Stuttgart