Durchsuchungen und Festnahmen wegen Baus eines Sprengsatzes für mögliche Anschläge

Die Staatsanwaltschaft Freiburg und das LKA ermitteln wegen Verdachts des Verstoßes gegen das Waffen- und das Sprengstoffgesetz gegen insgesamt vier Personen, eine davon befindet sich in Untersuchungshaft. Aus der Pressemitteilung: „Der mutmaßliche Drahtzieher, ein 23-jähriger ohne festen Wohnsitz, wurde festgenommen und befindet sich auf Anordnung des Amtsgerichts Emmendingen in Untersuchungshaft. Er wird der rechtsextremen Szene zugeordnet und soll einen 42-jährigen aus dem Raum Emmendingen zum Bau einer Sprengvorrichtung angestiftet haben. Es soll Überlegungen gegeben haben, diesen selbstgebastelten Sprengsatz mit einem Modellflugzeug bei einer Veranstaltung politischer Gegner einzusetzen.“

Quelle: Pressemitteilung LKA/Staatsanwaltschaft Freiburg