Archiv für April 2013

BGH hebt Freispruch gegen EX-NPD-Kandidaten auf

Der Bundesgerichtshof hat einen Freispruch gegen einen bekannten Neonazi aus Baden-Württemberg aufgehoben. Florian S. war vom Landgericht Freiburg vom Vorwurf des versuchten Totschlags freigesprochen worden. Der ehemalige NPD-Kandidat soll auf einem Parkplatz in eine Gruppe Antifas gerast sein, ein Mensch wurde schwer verletzt.

Quelle: Publikative.org

SSB-Kontrolleur_innen verspotten Angehörige von Holocaustopfern

Bei einer Kontrolle in der U-Bahnlinie 7 am Dienstag, den 16.04.2013, schikanierten und verspotteten drei Kontrolleur_innen ein jüdisches Paar, das sich aus Anlass der Verlegung von „Stolpersteinen“ für ermordete Familienangehörige in Stuttgart befand. Als den Kontrolleuren der familiäre und politisch-religiöse Hintergrund der Fahrgäste ersichtlich wurde, grinsten sie. Die anwesende Kontrolleurin deutete durch eine Geste (Daumen nach oben) an, die Ermordung der jüdischen Angehörigen im NS-Staat sei positiv gewesen.

Quelle: Stuttgarter Zeitung

Hitlergrüße auf dem Stuttgarter Schlossplatz

Am 7. März 2013 fand in Stuttgart ein Spiel der italienischen Fußballmannschaft Lazio Rom gegen den VfB Stuttgart statt. Lazio Rom ist bekannt für seinen großen faschistischen Fan-Anhang hat. Nach Presseberichten reisten etwa 1.300 Lazio-Fans nach Stuttgart an, andere Berichte sprechen von bis zu 3.000 Lazio-Fans.
Die Fans von Lazio Rom gelten als rechtslastig und neofaschistisch, was sie auch in diesem Auswärtsspiel demonstrierten. Knapp 40 Fans versammelten sich mit dem Transparent „Saluti Romani!“ („Römische Grüße!“) auf dem Schlossplatz und entboten den Hitlergruß, der auch als römischer Gruß bezeichnet wird.

Bild