Nazikundgebungen in der Region Esslingen/Göppingen

Am Samstag, den 7. April 2012 hatten Nazis mehrere Demonstrationen und Kundgebungen im Raum Göppingen und Esslingen angemeldet. In Geislingen fanden sich am Vormittag etwa 40 Nazis zu einer von Protesten begleiteten Demonstration zusammen. Später trafen sie in Göppingen am Bahnhof ein, wo sie von mehreren hundert GegendemonstrantInnen erwartet wurden und deshalb den Bahnhofsvorplatz nicht verlassen konnten. Die Redebeiträge der Nazis waren aufgrund des Lautstärkepegels der Gegendemonstration nicht zu verstehen. Als Redner traten der stellvertretende NPD-Landesvorsitzende von Baden-Württemberg Alexander Neidlein sowie Martin Krämer, stellvertretender Regionalvorsitzender der NPD Stuttgart, auf. Neben den NPD-Kreisverbänden Rems-Murr und Göppingen waren auch Mitglieder der Jungen Nationaldemokraten und der Autonomen Nationalisten Göppingen anwesend. Nach der gescheiterten Kundgebung in Göppingen fuhren die Nazis nach Uhingen, wo sie den Rest des Nachmittags in Polizeischutz am Bahnhof verbrachten.