Rechtsextremist Heinzmann erneut verurteilt

Der Rechtsextremist Axel Heinzmann aus Wannweil bei Reutlingen ist wegen Beleidigung erneut veurteilt worden. Frühere Verfahren hatten bereits Verurteilungen wegen Landfriedensbruchs und Volksverhetzung zur Folge.
Heinzmann war bei der Verkündung des Urteils gegen den NPD-Kreisrat Janus Nowak ausgerastet und hatte kommentiert, es sei ein „hasserfülltes Urteil übelster politischer Machart. Als Kinderschänder wäre der Angeklagte besser weggekommen.“ Weiter drohte er der Richterin: „Eines Tages werden wir da oben sitzen und Sie da unten. Dann werden Sie sehen was passiert.“
Nowak war ebenfalls wegen Volksverhetzung zu einer Bewährungsstrafe von drei Monaten sowie einer Geldbuße von 1000 € verurteilt worden. Er hatte unter anderem jüdische KZ-Insassen als „Kriegsgefangene“ bezeichnet und damit laut Gericht die Verbrechen der Nazis verharmlost.

Quelle: blick nach rechts