Archiv für Januar 2012

Nazis stören Veranstaltung der Linkspartei

Am Samstag, den 22. Januar fand in Göppingen der Neujahrsempfang des Kreisverbands der Linkspartei statt. Zwölf Nazis aus dem Umfeld der Autonomen Nationalisten Göppingen störten die Veranstaltung mit Sprechchören und bedrohten ein Mitglied mit den Worten: „Wir haben dein Foto, wir wissen, wo du wohnst. Wir finden dich. Du bist fällig!“

Dies war bereits der zweite Vorfall, nachdem schon im Dezember 2011 einschlägige Naziplakate an verschiedenen Schulen im Filstal aufgetaucht waren. In der Folge waren auch der Göppinger Linken-Stadtrat Christian Stähle und Holger Schrag, der für die Junge Liste/Linke im Geislinger Gemeinderat sitzt, bedroht worden.

Quellen: Stuttgarter Zeitung, Südwest Presse

„Frei.Wild“-Konzert am 28.12.2011 in Stuttgart

Die Südtiroler Band »Frei.Wild« trat am 28.12.2011 in der Stuttgarter Schleyerhalle auf. Im Publikum, das nahezu gänzlich weiß und zahlreich mit „Böhse Onkelz“ und „Krawallbrüder“– Kleidung ausgestattet war, befanden sich auch mehrere Nazis. Ein junger Mann mit kahlrasiertem Kopf und in „Thor Steinar“-Jacke verkaufte so beispielsweise vor der Schleyerhalle Eintrittskarten.

»Frei.Wild« inszeniert sich als Stimme des gesunden Menschenverstands, die mit Politik nichts zu tun habe. Die Texte der Band sind voller simpler Wir-gegen-Euch-Konstruktionen und von völkischem Mystizismus durchzogen. »Frei.Wild«-Sänger Philipp Burger sang früher bei der Rechtsrockband »Kaiserjäger«.

Hier noch ein lesenswerter Artikel aus der Süddeutschen Zeitung dazu: http://www.sueddeutsche.de/kultur/das-erbe-der-boehsen-onkelz-ich-dulde-keine-kritik-an-diesem-heiligen-land-1.1290307